Sonntag, 31. Juli 2011

Rezension: "Die dunklen Mächte - Höllenglanz" von Kelley Armstrong

Produktinformationen:
Originaltitel: The Darkest Powers #3: The Reckoning
Autor: Kelley Armstrong
Verlag: Pan Verlag
Serie: Die dunklen Mächte (Band 3)
Format: gebunden mit Schutzumschlag
Seiten: 400 Seiten
ISBN: 3-426-28343-3
Preis: 14.99€ [D]

Cover © Pan Verlag

Dies ist Band 3 der "Die dunklen Mächte" Trilogie und die Rezension könnte somit Spoiler enthalten.
Zu meiner Rezension von Band 1 geht es HIER und zu der Rezension von Band 2 HIER.

Inhalt:
Die Nekromantin Chloe und ihre paranormalen Freunde Derek, Simon und Tori haben nach ihrer Flucht vor der Edison Group Unterschlupf im Haus der Widerstandsgruppe gegen die Organisation gefunden.
Doch als Chloe dort einen Geist beschwört, erfährt sie von der schrecklichen Vergangenheit des Hauses und sie und ihre Freunde befürchten, dass die Edison Group ihnen weiterhin auf den Fersen ist.

Unterdessen muss Chloe das wahre Ausmaß ihrer Kräfte feststellen und gerade Derek, der mit seinen eigenen paranormalen Kräften zu kämpfen hat, scheint sie am besten zu verstehen. Doch die beiden haben kaum Zeit an ihren Fähigkeiten zu arbeiten, denn schon bald müssen sie die Wahrheit über die Widerstandsgruppe erfahren und sich erneut der Edison Group entgegenstellen ...


Backround Infos:
„Höllenglanz“ ist der dritte und letzte Band von Kelley Armstrongs „Die Dunklen Mächte“ Trilogie.

Im April 2011 erschien der erste Band der Spin-Off Serie „Darkness Rising“ in Amerika, die sich um das Projekt Phoenix und somit einer weiteren Gruppe von paranormalen Jugendlichen dreht, mit denen die Edison Group Experimente durchgeführt hat.

Auf ihrer FAQ Seite hat die Autorin angedeutet, dass die neuen Charaktere möglicherweise im letzten Band mit Chloes Gruppe zusammenstoßen könnte. Ebenfalls angedeutet wird, dass eine weitere Geschichte über Chloe und ihre Freunde nicht ausgeschlossen ist.


Meine Meinung:
Ich finde es wirklich erstaunlich, dass die Autorin es geschafft hat, das hohe Niveau des ersten Bandes bis zum dritten Teil aufrecht zu erhalten. Ich würde sogar fast sagen, dass „Höllenglanz“ in allen Bereichen die absolute Spitze der Reihe darstellt.

„Höllenglanz“ ist mit Abstand der unheimlichste und schaurigste Band der Trilogie. Chloe hat es nicht mehr nur mit Polstergeistern zu tun, sondern mit gefährlichen Dämonengeistern und verrückt gewordenen Seelen. Umso mehr erkennt sie das wahre Ausmaß, aber auch die Grenzen ihrer Nekromantie. Sie und ihre Freunde verstehen nun, wieso die Edison Group sie und ihre Freunde unbedingt auslöschen will und was deren Experimente wirklich mit ihnen angestellt haben.
Ebenso mysteriös und unheimlich ist das Haus, in dem die Teenager Unterschlupf finden. Schritt für Schritt kommt man hinter das Geheimnis, dass die Konsequenzen paranormaler Fähigkeiten in einem ganz neuen Licht erscheinen lässt.

Dieses Buch ist aber auch das romantischste Buch der Reihe, denn das im zweiten Band angedeutete Liebesdreieck wird nun zu einem Haupthandlungsstrang. Dabei ist es jedoch die Beziehung von Chloe und Derek, die besonders hervorsticht. Zwischen den Beiden existiert ein tiefes Verständnis und im Gegensatz zu Simon sagt er Chloe nicht das, was für sie am einfachsten ist, sondern das, was am vernünftigsten ist, auch wenn es viele Dinge für sie komplizieren könnte.
Außerdem lernt man endlich Dereks Persönlichkeit kennen, die in den vorherigen Bänden eher hinter seiner grimmigen Fassade versteckt gehalten wurde.
Umso überraschender ist das, was man in diesem Buch über Derek erfährt. Chloe schafft es, hinter seine Fassade zu blicken und zum Vorschein kommt ein unglaublich herzlicher und fürsorglicher Mensch, der nicht nur selbstlos handelt, sondern dem sein Eigenes Leben im Vergleich zu dem seiner Freunde kaum etwas bedeutet. Er würde sich ohne zu zweifeln für Simon oder Chloe opfern und dies ist der Punkt, in dem Chloe ihm eine enorme Stütze ist.

Während Derek ihr beibringt, dass man sich manchen Dingen einfach stellen muss und nicht immer davonrennen kann, bringt Chloe ihn dazu, sich selbst mehr zu schätzen. Die beiden ergänzen sich wirklich sehr gut und es ist wirklich spannend zu lesen, welche Richtung die Beziehung der Beiden einschlägt.

Interessant wird es, als man eine Reihe neuer Charaktere kennenlernt. Dabei handelt es sich um Mitglieder der Widerstandsgruppe, die zwar einerseits als Mentoren für Chloe und ihre Freunde agieren, jedoch so undurchsichtig sind, dass man ihnen als Leser einfach nicht traut. Hinzu kommt, dass die Reaktion auf die unglaublichen Kräfte der Teenager recht abweisend sind, jedoch kann man einfach nicht einschätzen, woran diese Abneigung liegt. Ist es Eifersucht oder vielleicht sogar Angst? Es ist auf jeden Fall spannend, welche Rolle die Mitglieder der Widerstandsgruppe im Laufe der Geschichte spielen und an der einen oder anderen Ecke gibt es sogar ein paar überraschende Wendungen.

Das Ende der Geschichte lässt vermuten, dass es vielleicht noch eine weitere Reihe über Chloe und ihre Freund geben wird, da ein Handlungsstrang nicht komplett gelöst wurde und die Teenager bereits ihre nächsten Schritte planen.
Ebenso gibt es einige Mysterien, die nicht komplett aufgeklärt wurde, wie zum Beispiel das Rätsel um den Tod von Chloes Mutter, oder das Geheimnis um Chloes Kette. Ebenso offen bleibt das Schicksal einiger Nebencharaktere, sodass es auf jeden Fall reichlich Stoff für eine weitere Reihe über Chloe geben wird.

Fazit:
Mit „Höllenglanz“ hat Kelley Armstrong ihre Trilogie mit einem echten Volltreffer abgeschlossen. Romantik, Spannung und schaurige Momente sorgen dafür, dass man sich nicht mehr von dem Buch lösen kann und in jedem Moment mit den Charakteren mitfiebert.
Nur ungerne trennt man sich nach Ende der Geschichte von Chloe und ihren Freunden, da sie einem wirklich ans Herz gewachsen sind im Laufe der Trilogie. „Die Dunklen Mächte“ ist definitiv eine Jugendbuchtrilogie, die man sich nicht entgehen lassen sollte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen