Freitag, 18. Februar 2011

Cover unveiled: "Supernaturally (Paranormalcy #2) von Kiersten White

© HarperTeen

Okay das Model guckt ein wenig seltsam aber ansonsten sind die Farben und die Aufmachung absolut perfekt =)

Montag, 14. Februar 2011

Rezension: "Immortal Beloved: Entflammt" von Cate Tiernan

Produktinformationen:
Originaltitel: Immortal Beloved
Autor: Cate Tiernan
Verlag: Loewe Verlag
Serie: Immortal Beloved (Band 1)
Format: gebunden mit Schutzumschlag
Seiten: 416 Seiten
ISBN: 978-3-7855-7253-5
Preis: 17.95€ [D] 18,50 € [A]

Cover © Loewe Verlag

Inhalt:
Nastasja wandelt seit mehr als 400 Jahren auf der Erde. Für immer 18. Unsterblich.
Lange Zeit zieht sie mit ihren unsterblichen Freunden von Party zu Party, immer auf der Suche nach dem ultimativen Vergnügen.
Als ihr Freund Incy eines Nachts aber jemanden mit Magie schwer verletzt, ergreift sie die Flucht und geht nach Amerika.

Sie kommt bei einer ihrer alten unsterblichen Bekannten unter, die nicht nur Nastasja ein Heim gewährt, sondern auch anderen gestrandeten Unsterblichen, die einen Sinn in der Ewigkeit suchen.
Einer von ihnen ist Reyn, der Nastasja sofort mit einer unwahrscheinlichen Faszination erfüllt. Sie ist sich jedoch sicher, ihm schonmal irgendwann begegnet zu sein und bei einem ihrer täglichen magischen Zirkel erfahren sie und Reyn die schreckliche Wahrheit über ihre Vergangenheit ...

Nastasja versucht sich von ihm fern zu halten, doch nicht nur Reyn könnte zu einem Problem werden. Denn Incy hat längst ihre Spur aufgenommen und ist noch unberechenbarer, als er es in jener Nacht gewesen ist, in der Nastasja ihn verlassen hat ...

Buchtrailer: © Loewe Verlag


Backround Infos:
Cate Tiernan, die eigentlich Gabrielle Charbonnet heißt, könnte man fast als alten Hasen im Autorengeschäft bezeichnen. 2001 wurde ihre erste Jugendbuchserie “Sweep” veröffentlicht, die bis heute sage und schreibe 15 Bände umfasst. Die ersten beiden Bände “Books of Shadows” und “The Coven” werden bei uns am 18. April 2011 unter den Namen “Das Buch der Schatten #1: Verwandlung” und “Das Buch der Schatten #2: Magische Glut” vom cbt Verlag veröffentlicht.
In Amerika ist sie ebenfalls durch ihre 2005 erschienene “Balefire” Serie bekannt, die von einer Teenager Hexe und ihrem unbekannten Zwilling handelt.
Die “Immortal Beloved” Trilogie ist ihre dritte Jugendbuchreihe, dessen Auftaktband auf deutsch den Untertitel “Entflammt” hinzugefügt bekommen hat. Der zweite Band der Serie wird bereits dieses Jahr auf englisch unter dem Titel “Darkness Falls” erhältlich sein, gefolgt vom letzten Band “Immortal Light”, welcher 2012 veröffentlicht wird.

Meine Meinung:
Ich muss leider sagen, dass ich mit dem Buch ein paar Startschwierigkeiten hatte. Ich konnte die Handlung anfangs einfach nicht verstehen und ich wusste auch nicht so recht, auf was das Ganze hinauslaufen sollte.

Im Nachhinein muss ich allerdings sagen, dass dies einfach ein atmosphärischer Kniff gewesen sein könnte, um Nastasjas Rastlosigkeit und auch die Eintönigkeit ihres ewigen Lebens auszudrücken. Für sie gab es nämlich seit langer Zeit nichts anderes als Partys mit ihren unsterblichen Freunden.
Anfangs hat man noch das Gefühl, dass das total ihr Ding ist, später jedoch merkt man, in was für einer Krise sie sich eigentlich befindet.

Das mag auch daran liegen, dass man Nastasjas Unsterblichkeit einfach nicht versteht. Denn eines ist von Anfang an sicher: ein Vampir ist sie nicht!
Die Unsterblichkeit hat in diesem Buch eher etwas mit Magie zu tun, die auch in jedem Unsterblichen integriert ist. Sie müssen nur lernen, diese zu beherrschen.

Nastasja hat damit so ihre Schwierigkeiten, weil sie nur die dunkle Magie von Incy kennt. Im Laufe des Buches lernt sie jedoch eine Menge darüber, wie man gute Magie wirken kann und schafft es dabei auch herauszufinden, was sie eigentlich von sich selbst erwartet und vor allem von ihrem ewigen Leben.

Um mehr über Nastasjas bisheriges Leben zu erfahren und auch, warum sie zu der Person geworden ist, die sie nunmal ist, hat die Autorin ein paar Flashbacks in die Geschichte eingebaut.
Diese haben mir wirklich sehr gut gefallen, da diese sehr authentisch auf mich wirkten und mir Nastasja viel näher gebracht haben.

Was ich bis zum Ende jedoch reichlich mysteriös fand, ist ihre Anziehung zu Reyn. Sie sind zwar durch ein gewisses Ereignis miteinander verbunden, aber dennoch erklärt das für mich einfach nicht die Spannung zwischen den Beiden.
Jedoch glaube ich, dass die Sache auch hier viel tiefer geht, als man denken mag. Schuld daran ist vor allem River, die Frau, die die ganzen Unsterblichen behebergt und ihnen Magie beibringt. Sie scheint immer allen einen Schritt voraus zu sein und einfach alles über jeden zu wissen.
Und irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass sie auch mehr über die Beziehung zwischen Reyn und Nastasja weiß, als man auf den ersten Blick vielleicht denken mag.

Fazit:
Auch wenn man es auf den ersten Seiten nicht denken mag, hat dieses Buch einiges zu bieten.
Es setzt sich subtil mit der Frage nach dem Sinn des ewigen Lebens auseinander und besticht durch eine Protagonistin, die trotz ihrer fast 450 Jahre immernoch auf der Suche nach sich selbst ist.
Ich bin schon gespannt wie es mit ihrer Beziehung zu Reyn weitergeht und vor allem will ich mehr über River erfahren. Insgesamt würde ich sagen, dass Cate Tiernan einen netten Auftakt zu ihrer neuen Trilogie geschaffen hat und man definitiv auf den zweiten Teil gespannt sein darf.

Ein herzliches Dankeschön für das Rezensionsexemplar geht an


Meine Empfehlung:

Was die Atmosphäre betrifft, erinnert diese mich doch sehr an den ersten Teil von Haus der Vampire.
Auch hier geht es um eine Gruppe Teenager, die alle zusammen in einem Haus leben und dort versuchen, untereinander mit ihren Paranormalien bzw. denen um sie herum zurechtzukommen.
Zwar sind die Unsterblichen in Rachel Caines Buch Vampire, doch rein vom Lesegefühl ähneln diese Geschichten sich schon sehr.
Wer also die „Haus der Vampire“ Serie mag, wird „Immortal Beloved“ ebenso sehr mögen.

Cover © Arena Verlag

Mittwoch, 9. Februar 2011

Cover unveiled: Bloodlines by Richelle Mead (Vampire Academy Spin-off Series)

Also ich kann eindeutig Sydney erkennen =) und bei ihr??? Vielleicht Adrian?? ♥

Cover © Penguin Books

Samstag, 5. Februar 2011

Rezension: "Vampire Academy #4: Blutschwur" von Richelle Mead

Produktinformationen:
Originaltitel: Blood Promise - A Vampire Academy Novel
Autor: Richelle Mead
Verlag: Lyx Verlag
Serie: Vampire Academy (Band 4)
Format: Klappenbroschur
Seiten: 448 Seiten
ISBN: 978-3-8025-8204-2
Preis: 12,95€ [D], 13,40€ [A]

Cover © Egmont Lyx

Dies ist Band 4 der Vampire Academy Serie und die Rezension könnte gegebenenfalls Spoiler enthalten.
Meine Rezension zu Band 1 gibt es HIER, zu Band 2 HIER und zu Band 3 HIER.

Inhalt:
Rose ist nach Russland gereist um ihr Versprechen zu halten und ihre große Liebe Dimitri zu töten, nun da er ein Strigoi ist.
Dort bekommt sie unerwartet Hilfe von der jungen Alchemistin Sydney und dem zwielichtigen Geschäftsmann Abe Mazur. Sie führen sie in das Dhampir Dorf von Dimitris Familie, die Rose herzlich bei sich aufnimmt, als sie vom Tod Dimitris erfahren.

Doch Rose kann nicht zur Ruhe kommen, bevor sie ihn nicht gefunden hat und so schließt sie sich einer Gruppe unversprochener Strigoijäger an.
In Sibirien wird sie endlich fündig, aber Dimitri hat seine eigenen Pläne mit ihr. Er hält sie gefangen und trinkt regelmäßig von ihrem Blut um sie dazu zu bringen, sich von ihm in einen Strigoi verwandeln zu lassen.

Rose wird zunehmend schwächer und ihr Vorhaben entgleitet ihrem Verstand immer mehr. Doch dann erfährt sie von der schrecklichen Wendung, die das Leben ihrer besten Freundin Lissa in der St.
Vladimir Akademie genommen hat und ihr Verstand kehrt zurück. Nun heißt es für sie, alles auf eine Karte zu setzen, denn nur ein einziger falscher Schritt könnte sowohl ihren Tod, als auch den ihrer besten Freundin bedeuten …


Rezension:
„Blutschwur“ ist der vierte Teil der Vampire Academy Serie, welche mich seit dem ersten Buch in seinen Bann gezogen hat.

Zunächst will ich anmerken, dass „Blutschwur“ ganz anders ist, als seine Vorgänger. Die Haupthandlung spielt nicht mehr in St. Vladimir, sondern quasi „on the road“.
Es geht nicht länger darum, sich selbst zu finden oder seine Kräfte zu entwickeln, sondern darum, Entscheidungen zu treffen, die nicht immer angenehm sind.

Ich finde es immer toll eine Serie zu lesen, und dann mitzuerleben, wie sich die einzelnen Charaktere entwickeln.
Rose ist sehr stark geworden auf emotionaler Ebene und tut alles, um ihr Versprechen zu halten, Dimitri zu töten, nun da er ein Strigoi ist.
Manchmal ist es fast schon unwirklich wie gefasst sie ist in ihrer Situation, denn schließlich soll sie ihre große Liebe töten. Andererseits glaube ich einfach, dass genau dies eine Besonderheit ist, die sie mittlerweile einfach ausmacht als angehende Wächterin: Tu was du tun musst zum Wohle aller. An dieser Stelle bin ich wirklich gespannt, inwiefern Rose sich in den zwei Folgebänden noch verändern wird, aber bis jetzt kann ich guten Gewissens sagen, dass sie eine Protagonistin ist, die immer wieder für Überraschungen gut ist und derer man einfach nicht überdrüssig wird.

Was an diesem Buch auch sehr schön ist, sind die vielen neuen Charaktere, die das Buch so anders als seine Vorgänger machen. Das Leben außerhalb der Akademie rückt in den Mittelpunkt und so erfährt der Leser auch mehr über Dhampire und Moroi, die sich nicht an die Regeln halten, wie sie in St. Vladimir gelehrt werden.

Neue Nebencharaktere haben der Handlung ein ganz neues Level gegeben. So sehen wir zum Beispiel Jill wieder, die im letzten Buch eine ganz kleine Rolle hatte. Oder Sydney, eine Alchemistin, die Rose einiges an Dingen erklärt, die sie in der Akademie wahrscheinlich erst nach ihrem Abschluss gelernt hätte. Und dann wäre da noch Abe. Der mysteriöse Unbekannte, der Rose zwar hilft, ihr aber nicht sagt was er will. Umso überraschender ist die Antwort, die man am Ende des Buches erhält, auf die Frage, wer er ist und was seine Absichten sind.

Außerdem lernen wir eine Gruppe freier Dhampire kennen, die sich auf das Töten von Strigois in den Straßen Sibiriens spezialisiert haben. Für Rose ist dies alles völlig neu und besonders die Tatsache, dass sie keinem Moroi fest zugeteilt sind.

Die Atmosphäre des Buches würde ich insgesamt als sehr deprimierend beschreiben, da das Ziel von Rose Mission einfach extrem traurig ist. Auch die Tatsache, dass das neue Mädchen an der Schule namens Avery sie bei ihren Freunde quasi ersetzt hat, macht die Sache nicht gerade besser.
Hinzu kommt die Tatsache, dass sie durch den regelmäßigen Blutverlust, den Dimitri ihr zufügt nicht mehr klar denken kann und zunehmend geschwächt wird.
Doch gerade diese Zeitspanne im Buch fand ich sehr interessant, da man hier deutlich erfahren hat, inwiefern sich ein Strigoi von dem Charakter unterscheidet, der er einst war.
Dimitri ist das genaue Gegenteil von dem geworden, was Rose an ihm geliebt hat. Keine Wärme und keine Liebe geht mehr von ihm aus, stattdessen nur noch ultimativer Machthunger. Durch ihren Trancezustand ist das für Rose nicht einfach zu begreifen, doch als sie merkt, dass Lissa mehr denn je ihre Hilfe braucht und jemand ihr Leben zerstören will, besinnt sie sich ihrer Mission und zeigt den starken Willen, der sie ausmacht.

Auch in diesem Band endet die Geschichte wieder mit einem Haufen überraschender Wendungen und einem Kampf, der sich gewaschen hat.

Fazit:
Richelle Mead enttäuscht einfach nicht. Auch mit den vierten Band in der Vampire Academy Serie hat sie wieder gezeigt, wie atemberaubend gute Jugendbücher sein können und das Vampirgeschichten nicht nur von schwachen weiblichen Charakteren leben. In vielerlei Hinsicht entbricht die Vampire Academy Serie dem Vampirklischee und setzt auf charakterliche Entwicklungen und actiongeladene Showdowns. Ich kann dazu wirklich nur sagen, dass wir es mit ganz großem und emotionsgeladenem Kino zu tun haben.

Ein herzliches Dankeschön für das Rezensionsexemplar geht an

Rezension: "Vampire Academy #3 - Schattenträume" von Richelle Mead

Produktinformationen:
Originaltitel: Shadow Kiss - A Vampire Academy Novel
Autor: Richelle Mead
Verlag: Lyx Verlag
Serie: Vampire Academy (Band 3)
Format: Klappenbroschur
Seiten: 384 Seiten
ISBN: 978-3-8025-8203-5
Preis: 12,95€ [D], 13,40€ [A]

Cover © Egmont Lyx

Dies ist Band 3 der Vampire Academy Serie und die Rezension könnte gegebenfalls Spoiler enthalten.
Die Rezension zu Band 1 gibt es
HIER und zu Band 2 HIER.

Inhalt:
Rose ist frustrierter denn je, dass sie nicht mit Dimitri zusammen sein kann. Als wäre dies nicht bereits genug, fängt sie plötzlich an Geiser zu sehen.
Sie ist fest entschlossen, die unheimlichen Visionen zu ignorieren, da sich ihr Jahrgang einem sechswöchigem Wächterpraktikum unterziehen muss, das quasi über ihre Zukunft entscheiden wird.

Doch allen Erwartungen entgegen, darf sie nicht an Lissas Seite ihr Praktikum absolvieren, sondern an der Seite von Christian, mit dem sie sich in der Vergangenheit nie äußerst gut verstanden hat.
Sie versucht das beste draus zu machen, doch ihre Visionen lassen sie nicht los und Rose fürchtet, seit sie ihren ersten Strigoi getötet hat, verrückt zu werden.

Als ihre Schule jedoch plötzlich von einer Meute Strigois angegriffen wird, muss Rose erfahren, was der Job eines Wächters wirklich bedeutet und, dass Liebe dabei nur an zweiter Stelle stehen darf, egal was es zu verlieren gibt ...


Rezension:
„Schattenträume“ ist der dritte Teil der Vampire Academy Serie und beschäftigt sich hauptsächlich mit den Folgen von Roses erster Strigoi Tötung. Doch auch ihre geheime Beziehung zu Dimitri hat ein ganz neues Level erreicht

Die beiden scheinen nun wirklich auf dem Gipfel ihrer Liebe zu sein. Auch beim Leser kommt es so an, als ob es nichts gibt, was die beiden jemals trennen könnte. Alles scheint richtig so zu sein, man zweifelt gar nicht daran, dass die beiden nicht füreinander bestimmt sind.

Durch die Schilderung ihrer Gefühle, vermittelt Rose dem Leser unheimlich viel, sodass man nach einer Weile, fast genauso fühlt.
Für mich war es wirklich so, als ob ich das ganze selbst erlebe, was die Geschichte einfach so wahnsinnig spannend und anziehend für den Leser gestaltet.

Ich habe buchstäblich an den Seite geklebt und konnte nicht mehr aufhören zu lesen.
Dazu trägt auch die ungeheure Entwicklung von Rose bei, denn mittlerweile hat nicht nur der Leser gemerkt, dass sie sich verändert hat, sondern auch viele Menschen in ihrer Umgebung stellen dies fest.

Auch bei Roses Freunden gibt es einiges an zwischenmenschlichen Entwicklungen, was für reichlich Furore auch seitens der Nebencharaktere sorgt.
Langeweile ist also auf keiner Seite zu finden.

Besonders interessant fand ich allerdings dieses Mal die Sache mit dem Geistersehen.
Richelle Mead hat Roses überschwängliches Strigoitöten nicht ohne Folgen gelassen, was ich an sich wirklich toll finde, da dies enorm zu der Entwicklung einer Protagonistin beiträgt.
Was dahintersteckt und wie es dazu kommt, dass sie plötzlich eine so starke Verbindung zur Welt der Toten hat, ist ein großes Geheimnis und wird erst nach und nach aufgeklärt.
Während Rose langsam das Gefühl bekommt, verrückt zu werden, stärken ihre Freunde ihr den Rücken und allen voran natürlich Dimitri.

Zum Ende muss ich sagen, dass ich beim Lesen noch nie soviel Lust hatte, aufzuspringen und mit den Protagonisten mitzumachen ein paar Strigois nachzujagen.
Der Showdown endet jedoch in einer wahren Tragödie, die mich allen Ernstes zum weinen gebracht hat.
Tränen fließen bei mir nur selten beim Lesen, aber dieses Buch hat es wahrhaft fertig bekommen, dies auszulösen.

Fazit:
Dieser Band der Vampire Academy Serie ist wahrhaft emotionsgeladen und hält das Niveau seiner Vorgänger weiterhin aufrecht. Ich habe dieses Buch in jeglicher Hinsicht genossen und kann auch weiterhin nur jedem empfehlen, sich die Vampire Academy Bücher anzusehen.